Praia de Macapá































Ein Spielplatz für Erwachsene


Brasilien ist bekannt für seinen über den Atlantik kommenden, konstanten, starken Wind. Entlang der Ostküste von Fortaleza Richtung Norden haben sich über die Jahre unzählige Kitesurf-Spots entwickelt. Je weiter man an der Küste in den Norden fährt, desto stärker wird der Wind. Cumbuco, Taiba, Paracuru, Ihla do Guajiru und Jericoacoara sind nur einige der in der Kiterszene sehr bekannten Spots. Natürlich steigt mit dem Bekanntheitsgrad auch die Anzahl der Menschen auf dem Wasser. So schön diese Orte auch sind, so überfüllt kann es auch schon mal werden. Fährt man jedoch noch ein kleines Stückchen weiter in den Norden, kommt man an einen noch recht unbekannten Ort und einen der schönsten Spots Brasiliens.




Das brasilianische Fischerdörfchen Praia de Macapá

































































































Manche Einheimische nennen Praia de Macapá "Macapá Kite Park" und das ist wohl auch die treffenste Bezeichnung. Erst in den letzten Jahren begann die Kiteszene Wind davon zu bekommen, dass sich ungefähr 60 Minuten mit dem Auto (20 Minuten mit dem Kite) von Barra Grande ein echter Geheimtipp befindet. Obwohl jährlich immer mehr Menschen zum Kiten nach Macapá kommen, findet man selbst in der Hauptsaison im November und Dezember hier bis jetzt meistens nicht mehr als 100 Kiter am Wasser. Zusätzlich ist der Spot enorm weitläufig. Man hat immer reichlich Platz um entspannt zu Kiten.





















Aber nicht nur das macht Macapá besonders. Der Spot selbst ist so einzigartig, weil er sich mit High- und Low-Tide ständig verändert. Jedes Jahr verändert dieser Kitespielplatz aufs Neue sein Gesicht. Die vielen kleinen Fischerboote verleihen Praia de Macapá zusätzliches Flair. Bei Low-Tide findet man eine unglaublich schöne, unvergleichbare Kulisse wieder. Umgeben von Sandbänken tun sich unzählige kleine Flachwasserlagunen auf, in denen man einfach gemütlich cruisen kann. Will man seine Trickkiste erweitern, findet man zwischen High- und Low-Tide die perfekten Bedingungen und Flachwasser soweit das Auge reicht. Und ist man gerne mit dem Directionalboard unterwegs, geht man am besten bei High-Tide aufs Wasser.































































































































Viele Kitesurfer sagen, dass Praia de Macapá der schönste Kitespot Brasiliens sei.




Aber wie heißt es so schön - Bilder (oder in diesem Fall bewegte Bilder) sagen mehr als 1000 Worte












































Unsere gemütliche Kite Station






















Unsere Station liegt auf einer kleinen Erhöhung direkt am Wasser. Von dieser Erhöhung aus überblickt man den gesamten Kitespot. Diese Aussicht ist einzigartig in Macapá und wir sind sehr stolz, diese Location unsere Station nennen zu dürfen. Gemeinsam mit dem Brasilianer Roberto, welcher für den gastronomischen Teil zuständig ist, werden wir alles dafür tun, um euren Aufenthalt so schön wie möglich zu gestalten.

























Die Station bietet eine Dusche, eine Toilette, Süßwasser um euer Equipment zu waschen, gemütliche Sitzgelegenheiten, Hängematten, Hängesitze und eine Slackline.






















Der Brasilianer Roberto wird euch leckeren Fisch, Acai, Tapioca und andere kulinarische Kleinigkeiten zubereiten. Zudem bekommt ihr bei uns natürlich Wasser, Softdrinks, Fruchtshakes und - nicht zu vergessen - Caipis serviert.
(Alles zu brasilianischen Preisen)




Zu jedem Vollmond veranstalten wir unsere moonlight-Party mit Live-Musik und Kitesurfen direkt vor der Station, beleuchtet einzig und allein vom Vollmond. Zur Party ist natürlich jeder herzlich eingeladen, der Lust hat, einen gemütlichen Abend mit uns zu verbringen. Aufs Wasser sollen nur erfahrene und nüchterne Kitesurfer um unangenehme Zwischenfälle zu vermeiden und wir appelieren an euer Verantwortungsbewusstsein dies auch zu beherzigen.


Unser Ziel ist es, euren Urlaub so angenehm wie möglich zu gestalten.


























































​​















​​













































​​



Der besondere Charm des Fischerdörfchens entsteht durch Kleinigkeiten wie etwa frei herumlaufende Esel oder den vom Winde verwehten Sand auf den Straßen. Selbst der gelegentliche Stromausfall trägt zur Besonderheit Macapa's bei und macht Ihn unseres Erachtens noch sympathischer. Zum Kiten braucht man ja bekanntlich keinen Strom ;)







































































​​




Als Kiteschule schätzen wir die perfekten Bedingungen. Man kann hier von Laborbedingungen sprechen. Mehrere große Stehbereiche, 100%ige Windgarantie, Flachwasserwenige Kiter auf dem Wasser, eine wunderschöne Umgebung und Sonnenschein. Entspannter kann man Kitesurfen nicht lernen.



























Instituto Macapá meu amór































Ich freue mich sehr, dass gemütlichKite ein Partner dieses gemeinnützigen Projekts sein darf.
Das Projekt "Instituto Macapá Meu Amór" hat zum Ziel, jungen Brasilianern das Kitesurfen zu ermöglichen, indem Kitesurfmaterial zur Verfügung gestellt wird.


Wir alle wissen wie teuer Kitematerial sein kann, und bei einem durchschnittlichen monatlichen Verdienst von ca. 300.- Euro für einen erwachsenen Brasilianer, kann man sich gut vorstellen, dass es für viele Brasilianer sehr schwierig ist, sich das Kitesurfen zu leisten. Zusätzlich muss Kitematerial aus dem Ausland importiert werden, wodurch durch eine Luxussteuer die Kitesurfausrüstung für Brasilianer teurer ist als für Europäer.






































Auf Grund dieser Tatsache und dem Umstand eines Drogen- und Bildungsproblems in Brasilien, das sich zwangsläufig auf die Höhe der Kriminalität auswirkt, setzten sich ein paar Brasilianer, unter anderem darunter mein Geschäftspartner Roberto, die Besitzer der Pousada Caju Bangalôs Vania und Joseph und der Österreicher Thomas (Thomas' Bistro), in Macapá zusammen und beschlossen, zu versuchen dem vorzubeugen.




Grundsätze




Jeder Jugendliche in Macapá hat die Möglichkeit, das Kitesurfmaterial des "Instituto" kostenfrei zu verwenden, wenn er zwei Dinge erfüllt:


Er/Sie muss regelmäßig die Schule besuchen


Er/Sie darf keine Drogen nehmen




Das "Instituto Macapá Meu Amór" steht erst in den Kinderschuhen.


Um das Projekt zu unterstützen, kann jeder der möchte, älteres oder natürlich auch neueres Kitematerial, das man vielleicht noch irgendwo herumliegen hat und nicht mehr braucht, für das Projekt "Instituto Macapá Meu Amór" direkt an unserer Station bei Berto oder mir abgeben.
































Roberto ist der Vorsitzende der Institution und er freut sich sehr über jede Hilfe.

Auch Kites die vielleicht schon öfters repariert wurden oder Kites die kleinere oder größere Schäden haben sind oft noch benutzbar und können vielleicht noch irgendjemanden eine rießen Freude bereiten.

Gemeinsam versuchen wir die Community zu stärken, Perspektiven zu geben und einfach die Liebe zum Kitesurfen zu leben.











Anreise




Um nach Praia de Macapá zu kommen gibt es mehrere Möglichkeiten. Abhängig von der Ankunftszeit und der Anzahl der Personen bieten die verschiedenen Varianten unterschiedliche Vor- und Nachteile.



Um euch das Leben bzw. euren Kiteurlaub einfacher zu machen, helfen wir euch gerne bei der Organisation eures Tranfsers.



Schreibt uns einfach eine Nachricht mit eurem Anliegen über das Kontaktformular und wir beraten euch gerne.





























Praia de Macapá
Lagune
Strand
Lagune2
Bjoern Kiten
Esel
Boote Strand
Kites Strand
Boot Strand Kiter
macapa kite
Baum Strand
Sonnenuntergang
Map
Macapá Hallo
Kites Macapá
Esel Strand
Sand Straße
Esel
gemuetlichkite
Instituto Macapá Meu Amór
Instituto Macapá Meu Amór
Instituto Macapá Meu Amór
Top